Seite w├Ąhlen

Besuch der Finca Machinda | Hommage an den Anbau und den Landwirt von Lanzarote

30 ÔéČ pro Person Ńâ╗ 2 Stunden Ńâ╗ Beinhaltet Weinprobe, F├╝hrung

Kategorie: Schlagwort:

Beschreibung

­čŚĘ´ŞĆ Verantwortlich f├╝r das ├Âkologische Gut: Unser Engagement? Die Schaffung eines Rundgangs durch die Agraranlage aus einem nachhaltigen Ansatz heraus, der das Wirtschaftswachstum, die Schaffung von Arbeitspl├Ątzen und die Verbesserung der Lebensqualit├Ąt auf dem Land f├Ârdert und bei dem der Besucher aktiv an der Entwicklung der Aktivit├Ąt teilnimmt. Nehmen Sie Teil?

Die H├Ąrte der Landwirtschaft

Lanzarote war schon immer ein Land der Bauern.

Als der Ausbruch von Timanfaya zwischen 1730 und 1736 mehr als 20% der Insel mit Lava und Asche bedeckte, spuckten die in diesen sechs Jahren entstandenen Vulkane bis zu f├╝nf Kubikkilometer gl├╝hender Materie aus und begruben 26 D├Ârfer und viele der besten Felder, und zwangen Hunderte von Lanzarote-Ureinwohnern, ohne Vision einer Zukunft in ihrem Heimatland auszuwandern.

Trotzdem hatte Lanzarote vier Jahrzehnte sp├Ąter die doppelte Bev├Âlkerung, welche begann die Ernte zu exportieren, und zum ersten Mal wurden Weinberge gepflanzt.

Nach diesem Ausbruch von Timanfaya stellten sie fest, dass auf den Feldern, auf denen die Schlackenschicht, die die Erde bedeckte, d├╝nn war, die Pflanzen nicht nur ├╝berlebten, sondern kr├Ąftiger und mit gr├Â├čerer Menge wuchsen. Die Technik des “Enarenado” (Besandung), bestehend aus dem Bedecken des Ackerlandes mit einer d├╝nnen Schicht Lapilli oder Asche, “Pic├│n” und “Sand” f├╝r die Einheimischen, wurde angewendet.

Diese Technik vervielfachte die Ernte auf einer Insel, auf der es ├Ąhnlich wie in der Sahara regnet – Durchschnittlichlich 150 Liter pro Quadratmeter im Jahr – dank der einzigartigen Eigenschaften vulkanischer Materialien, die die Luftfeuchtigkeit einfangen und allm├Ąhlich an das Ackerland weitergeben.

Dank des Opfers der Bauern selbst wurde die Landschaft zusammen mit den alten Kratern und Fl├╝ssen erstarrter Lava zu einer der gr├Â├čten Inselattraktionen.

“Finca Machinda” (Machinda Hof)

Finca Machinda ist ein landwirtschaftliches Unternehmen, das Bio-Obst und -Gem├╝se f├╝r den lokalen Verbrauch produziert. Dieses Projekt entstand im Jahr 2018 aufgrund der Notwendigkeit, die einzigartige Form des Anbaus, die die Insel Lanzarote immer hatte, wiederherzustellen und diese berufliche T├Ątigkeit mit einem klaren Engagement f├╝r das Territorium und die Bewohner der Insel zu f├Ârdern, und gleichzeitig 100% respektvoll der Umwelt gegen├╝ber zu bleiben.

Bisher wurden die Produkte durch lokale Gastronomen, die sich mit verantwortungsvollem Konsum befassen, kommerzialisiert. Somit wird mit dem Prim├Ąrsektor zusammengearbeitet, um die Erhaltung und Pflege der traditionellen Landschaft Lanzarotes zu f├Ârdern.

Weit entfernt von den h├Ąufigsten Zielen setzt sich die Finca Machinda eine ebenso romantische wie notwendige Idee zum Ziel: ein landwirtschaftliches Unternehmen zu gr├╝nden, das Bio-Obst und -Gem├╝se f├╝r den lokalen Verbrauch produziert.

Dar├╝ber hinaus m├Âchte die Finca Machinda den Interessenten und Reisenden vor Ort ├╝bermitteln, wie der traditionelle Anbau auf der Insel durchgef├╝hrt wird.

 

Die Tour in Schritten

Finca Machinda, der Wert des “gr├╝nen Essens”

Wir werden die Farm besuchen, um aus erster Hand zu sehen, wie Landwirte dieses spezielle Land bearbeiten. Die Route wurde unter Ber├╝cksichtigung der H├Ąnge des Landes sowie der verschiedenen Attraktionen und Werte der Farm so gestaltet, dass von Anfang bis Ende die Konzepte ber├╝cksichtigt werden, die es dem Besucher erm├Âglichen, die Besonderheiten der traditionellen Lanzarote Landwirtschaft zu verstehen, ihre Vor- und Nachteile und wie es ihr auf stille Weise gelungen ist, die Insellandschaft zu gestalten.

Sie werden aktiv am Weg / der Tour teilnehmen, das Land bearbeiten und saisonale Produkte probieren: Erbsen, Gr├╝nkohl, Tomaten, Zwiebeln, Salat, unter anderem. Zus├Ątzlich wird eine Aperitifs aus einheimischen Zutaten und Glas Malvasia-Wein genossen.

Die Aktivit├Ąt konzentriert sich auf folgende Themen: Bodenmorphologie und Inselklima, traditionelle Kulturen wie Weinberge, Lanzarote-K├Ârner, die Bedeutung von Wasser und Wind.

 

Vom GartenÔÇŽ zu Ihrem Abendessen: Der 100% Senda-Touch (optional)

Wenn Sie m├Âchten, k├Ânnen Sie das Erlebnis vervollst├Ąndigen, indem Sie w├Ąhrend des Besuchs Zutaten sammeln, damit Sie sie abends probieren k├Ânnen. Diese Zutaten werden an den K├╝chenchef des Kentia Restaurants geliefert, der sie zur Zubereitung Ihres pers├Ânlichen Men├╝s zum Abendessen verwendet..

Das Restaurant bietet diesen interessanten Men├╝vorschlag an (hier klicken). F├╝r Gem├╝seoptionen kann mit dem K├╝chenchef ein individuelles Men├╝ zusammengestellt werden.


Transport (optional)

M├Âchten Sie unseren Autoservice mit Fahrer mieten?

Sie werden an der Rezeption des Boutique-Hotels La Isla y El Mar mit einem High-End-Auto von qualifiziertem Personal abgeholt. Alle Autos sind mit Lederausstattung, Automatik, Zweizonen-Klimatisierung, Image-Player und Telefon ausgestattet. Genie├čen Sie das Erlebnis sorgenlos.
Reservieren Sie diese Option!

 


 

Auf einen Blick

├ľffnungszeiten: Mittwochs und Freitags von 8:00 bis 13:00 Uhr, um den Bio-Bauernhof zu besuchen, und Abendessen ab 19:30 Uhr
Sprache: Spanisch
Vorreservierung: 24 Stunden
Anzahl der Personen: von 1 bis 8
Dauer: 2 Stunden
Ideal f├╝r: Single, Freunde, Familien, Paare
Intensit├Ąt: Mittel
Ort: Teguise, Lanzarote

Was ist inbegriffen

Reiseleitung auf Spanisch durch die Mitarbeiter der Finca
Weinprobe von Malvas├şa D.O. Lanzarote
Vorspeise basierend auf Produkten, die auf dem Bauernhof selbst gesammelt wurden
Sammlung von landwirtschaftlichen Produkten zur Lieferung an den Koch vom Kentia Restaurant zum Abendessen
Versicherung

Treffpunkt

Zus├Ątzliche Information

Con qui├ęn

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung f├╝r „Besuch der Finca Machinda | Hommage an den Anbau und den Landwirt von Lanzarote“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.